Neuartige Exploit Toolkits im Umlauf

McAfee warnt vor neuartiger Malware

Exploit Toolkits Security

Wer sich mit einem PC ohne ausreichenden Virenschutz auf unsicheren uns zwielichtigen Webseiten herum treibt, läuft leicht in Gefahr sich schnell einen Virus einzufangen. Nicht nur Computer, sondern auch Smartphones sind wegen Ihrer Beliebtheit und weiten Verbreitung ein beliebtes Ziel für Cyberkriminalität geworden.

Nun warnt McAfee welcher zu einem der größten Hersteller für Antiviren-Software zählt, vor zwei neuartigen intelligenten Exploit Kits (Malware). Diese scannen systematisch das System nach Anti-Malware und virtuellen Machinen um sich vor diesen zu verstecken.

Exploit-Kits sind kleine Programme die unbemerkte Softwareschwachstellen ausnutzen um Nutzer zu schädigen. Diese Schwachstellen werden auch "Zero-Day-Exploits" genannt. Das vor wenigen Tagen bekannt gewordene "Angler Expoit Kit", das einen Trojaner auf Android-Geräte schleust und den Nutzer mit Kinderpornos erpresst, beherrscht seitdem die Schlagzeilen.

Was sagt McAfee zu Exploit Kits

Laut McAfee handelt das zusammenspiel mit den Nuclear Exploit Kit un eine völlig neuartige Art von Malware, die besonders versteckt vorgeht. Bevor Systeme infiziert werden, wird das Gerät systematisch nach virtuellen Maschinen wie VMware, VirtualBox und Anti-Malware Programmen wie z.B. Kaspersky gescannt. Durch dieses Verhalten versteckt sich die Malware vor automatischen Systemscanns und bleibt somit unentdeckt.

Für Smartphone und Tablet Benutzer ist nun besondere Vorsicht angesagt und es ist dringend angeraten sich eine AntiViren-App zu installieren. Denn schon eine unvorsichtige Berechtigung oder deren Bestätigung kann genügen, der Malware die Türen zu öffnen. Datenverluste sind dabei immer das kleinste Übel.

Zurück

Einen Kommentar schreiben